Tipps rund ums Haus

Tipps für den Herbst: Was Hausbesitzer*innen jetzt tun sollten.

Vor allem auf Hausbesitzer*innen warten im Herbst einige Aufgaben, damit Haus und Hof fit für die nasse und kalte Jahreszeit werden. Unsere Tipps.

Wenn es allmählich früher dunkel wird und die Temperaturen langsam fallen, freuen sich die einen auf gemütliche Herbstabende auf dem Sofa, während andere überlegen, ob sie Regen, Kälte und den Unmengen von Laub nicht lieber entfliehen und in den Urlaub fliegen sollten.

Für Hausbesitzer*innen gibt es vorher jedoch einiges zu tun.

Arbeiten rund um das Grundstück

Folgende Maßnahmen können helfen, um Ihr Grundstück für den Herbst vorbereiten.

  • Garten aufräumen: Entfernen Sie abgestorbene Pflanzen, Stauden und Sommerblumen aus den Beeten. Schneiden Sie überwachsene Zweige und Sträucher zurück.

  • Rasenpflege: Mähen Sie den Rasen auf die richtige Länge und düngen Sie ihn gegebenenfalls. Führen Sie auch »aerifizierende« Maßnahmen durch, um den Boden zu belüften.

  • Pflanzenschutz: Decken Sie frostempfindliche Pflanzen mit Vlies oder Pflanzenschutzhüllen ab, um sie vor Kälte und Frost zu schützen.

  • Laub von öffentlichen Bäumen: Sorgen Sie dafür, dass an Ihr Grundstück grenzende Gehwege und Straßen »verkehrssicher« sind. Auf Gehwegen liegendes Laub von öffentlichen Bäumen müssen Sie lediglich zusammenkehren, damit es keine Gullys oder Straßenrinnen verstopft. Für die Abholung ist die Stadtreinigung zuständig.

  • Laubbäume auf Ihrem Grundstück: Grenzt Ihr Grundstück an öffentliche Wege und Straßen, müssen Sie dafür sorgen, dass Fußgänger*innen und andere Benutzer*innen dieser Wege nicht auf Laub und herabgefallenen Zweigen ausrutschen. Ebenso wie für Schnee und Eis haben Sie im Herbst eine Räumpflicht für an Ihr Grundstück grenzende Wege. Sie müssen dafür jedoch nicht extra mitten in der Nacht aufstehen: Laut einem Urteil des Landgerichts Frankfurt/Main kann um 7 Uhr morgens noch kein gefegter Gehweg verlangt werden (Az.: 2/23 O 368/98).

  • Laubsammler und -bläser dürfen wegen des Lärms an Sonn- und Feiertagen gar nicht und an Werktagen in Wohngebieten nur zwischen 9 und 13 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr zum Einsatz kommen.

  • Morsche Stämme und Äste: Kontrollieren Sie Bäume und Gewächse auf Ihrem Grundstück, insbesondere solche, die an öffentliche Wege und Straßen grenzen. Morsche Stämme und Äste sollten zeitnah entfernt oder zurückgeschnitten werden. Gerade vor und nach einem ordentlichen Herbststurm sollten Sie sicherstellen, dass von Bäumen auf Ihrem Grundstück keine Gefahr für Dritte ausgeht.

  • Laub entsorgen: Das Laub Ihrer Bäume und Gewächse entsorgen Sie am besten auf dem Kompost. Wenn Sie auf Ihrem Grundstück keine Möglichkeit haben, das Laub zu verwerten, können Sie dieses auf einem Wertstoffhof, der örtlichen Kompostieranlage oder in einer Grüngut-Sammlung entsorgen. Das Entsorgen von Laub im Wald oder das Verbrennen ist in den meisten Gemeinden untersagt.

Arbeiten rund um das Haus

Treffen Sie folgende Vorbereitungen rund um Ihre Immobilie, um es auf den Herbst vorbereiten und mögliche Schäden und Probleme vermeiden. Denken Sie daran, regelmäßige Wartung und Pflege sind entscheidend, um Ihr Zuhause in gutem Zustand zu halten.

  • Gartenmöbel und -werkzeuge: Säubern Sie Ihre Gartenmöbel und lagern Sie diese an einem trockenen Ort, bspw. in einem Schuppen. Gartenmöbel aus Holz freuen sich über eine Behandlung mit Pflegeöl, da sie der Witterung so besser trotzen können. Gleiches gilt für Gartenwerkzeuge und Geräte wie den Rasenmäher. Bei einem Rasenmäher mit Benzinmotor können Sie außerdem den Kraftstoff ablassen.

  • Wasserhähne und -leitungen: Im Freien liegende Wasserhähne und -leitungen sowie Bewässerungssysteme sollten vor dem ersten Frost entleert und abgesperrt werden, um frostbedingte Rohrbrüche zu vermeiden. Außenwasserhähne bleiben den Winter über aufgedreht, sofern diese nicht frostsicher sind.

  • Regenrinnen und Fallrohre: Verstopfte Regenrinnen und Fallrohre können zu ernsthaften Problemen führen: Kann Regenwasser nicht ordentlich abfließen, sucht sich das Wasser andere Wege und kann Schäden an Fassade oder Dach verursachen. Im schlimmsten Fall drückt das Wasser ins Hausinnere und verursacht Schimmelbildung und Beschädigungen an der Bausubstanz. An Frosttagen kann das gestaute Wasser zu Eis gefrieren und die Rohre können platzen. Befreien Sie Dachrinnen und Fallrohre daher von Laub und anderen Fremdkörpern. Wenn Sie mit besonders viel Laub zu kämpfen haben, können Sie Ihre Regenrinnen mit Gittern abdecken, die Fremdkörper fernhalten.

  • Dach: Überprüfen Sie das Dach auf lose oder beschädigte Ziegel, damit diese im Falle eines Sturms keine Gefahr darstellen. Kontrollieren Sie Kehlen, Schornstein und Dachaufbauten, da in ein undichtes Dach kann Feuchtigkeit gelangen und weiteren Schaden anrichten kann. Auch Solarelemente und Antennen sollten Sie in Augenschein nehmen.

  • Mauerwerk: Kontrollieren Sie die Außenwände auf Risse und Beschädigungen. Nehmen Sie dabei auch kleine und unscheinbar wirkende Schäden ernst. Dringt Feuchtigkeit ein, kann der Putz abspringen und die Wand feucht werden. Bleiben solche Schäden unentdeckt, kann das schwerwiegende Folgeschäden nach sich ziehen. Damit es nicht so weit kommt, wenden Sie sich bei Schäden am Mauerwerk rechtzeitig bei uns. Wir übernehmen die Reparatur oder Sanierung der Fassade.

  • Fenster und Türen: Prüfen Sie Fenster und Türen auf auf Undichtigkeiten. Schließen diese richtig? Halten die Gummidichtungen die Kälte draußen? Führen Sie eine Kerze oder ein Feuerzeug rings am Rahmen entlang, um die Dichtungen auf Zugluft zu überprüfen. Flackert die Flamme, gibt es an dieser Stelle eine Undichtigkeit.

  • Heizungsanlage warten: Lassen Sie ggf. Ihre Heizungsanlage inspizieren, reinigen und warten, um eine optimale Funktionsweise und Energieeffizienz sicherzustellen. Entlüften Sie die Heizkörper, um Luftblasen zu entfernen und eine effiziente Wärmeverteilung zu gewährleisten.

  • Kontrolle von Außenleuchten: Überprüfen Sie die Außenleuchten und ersetzen Sie defekte Leuchtmittel. Sorgen Sie für ausreichende Beleuchtung rund um das Haus.

Kommen Sie warm und trocken durch den Herbst!

zum Blog
Icon Pfeil
In diesem Artikel
    Icon Pfeil

    Erstberatung und Angebot kostenlos

    Wir beraten Sie gern und freuen uns auf Ihre Anfrage per Telefon oder Mail.